Der Verein

Unsere Grundlage für unabhängiges arbeiten

Wir fordern ein Einfuhr-, Anbau- und Fütterungsverbot von gentechnisch veränderten Organismen (GVOs) in Europa und eine Kennzeichnungspflicht für sämtliche importierten Lebensmittel. Unser Ziel ist es, als Interessensvertretung Gleichgesinnter und mit Ihrer Unterstützung ein Totalverbot von Agrogentechnik in Deutschland und Europa durchzusetzen.

Gentechnisch veränderte Organismen gefährden die biologische Vielfalt. Traditionelles, standortangepasstes und samenfestes Saatgut ist die Grundlage der bäuerlichen Kultur. Bauern haben über Jahrtausende mit ihrer Erfahrung und ihrer Beobachtungsschärfe die Artenvielfalt der Kulturpflanzen geschaffen. Bäuerliche Ökonomie bedeutete über Generationen hinweg ein erfolgreiches Wirtschaften mit dem Blick auf die zukünftige Saat und Ernte. Das von multinationalen Konzernen vertriebene und patentierte gentechnisch veränderte Saatgut bedroht die Freiheit der Bauern und Verbraucher. Die Verwendung von nur einmal keimfähigen Saatguts gefährdet aufgrund des damit einhergehenden Verlustes traditionellen Saatgutes die Ernährungssouveränität ganzer Nationen. Gentechnkfreies Europa e.V. (GE) will das Bewußtsein der Öffentlichkeit für den  Stellenwert des Saatgutes für unsere Zivilisation schärfen sowie die Aufmerksamkeit und den Stolz der Bauern auf ihr wertvollstes Gut lenken, das Saatgut.

Gentechnikfreies Europa e.V. (GE) wurde im Januar 2008 in Stuttgart gegründet. GE ist eine vom Finanzamt Schwäbisch Hall durch Bescheid vom 28. Juli 2008 anerkannte gemeinnützige Körperschaft (Förderung des Natur- und Umweltschutzes gem. § 52 Abs.2 Satz 1 Nr. 8 AO).

Share